Sportlerehrung - Stadt Oldenburg
Sportlerehrung

Sportlerehrung 2018: Stadt ehrt erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler

Foto: Stephanie Hofschlaeger, Pixelio.de
Medaillen. Foto: Stephanie Hofschlaeger, Pixelio.de

Von American Football und Bauchtanz über Boxen, Gymnastik und Judo bis zum Rettungsschwimmen und Triathlon: Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 31 Sportarten wurden Anfang März 2018 bei einer Feierstunde im Kulturzentrum PFL von Bürgermeisterin Petra Averbeck im Namen der Stadt Oldenburg geehrt. Denn sie haben sich im Jahr 2017 entweder mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit besonders engagiert oder selbst aktiv herausragende sportliche Leistungen auf nationaler und internationaler Ebene erbracht. Dazu zählen Siege niedersächsischer und norddeutscher Meisterschaften, 1. bis 3. Platzierungen in Meisterschaften auf Bundesebene, Aufstiege in die Bundesliga, die Berufung in eine deutsche Nationalmannschaft sowie die Teilnahme an Europa- und Weltmeisterschaften.

Petra Averbeck betonte in ihrer Rede, dass die geehrten Sportlerinnen und Sportler „Vorbild für andere“ seien, „motivieren und für ihre Sportart werben“ und somit als „Botschafter für Bewegung und Sport“ stünden.

Geehrt wurden in der Haupt- und Altersklasse 167, im Ehrenamt fünf, im Betriebssport zehn und in der Jugendklasse 181 Sportlerinnen und Sportler. Für die musikalische Begleitung an beiden Abenden sorgte die Band „NUFOXAS“.